Jagdwochenende Rheinland-Pfalz

Den ersten Beitrag auf diesem Blog möchte ich meinm vergangenen Jagdwochenende widmen. Von Freitga bis heute Abend waren wir mit den Kids auf der Heide und haben glücklichweise einige Tiere schießen können. Der Bauer Helmut hat sich bei uns für die Abschüsse herzlich bedankt, da die Tiere ihm etwas zu viel wurden auf Dauer. Helmut war auch schließlich der Grund, weshalb ich mit meiner Familie auf der Heide war. Als er mir von den Wildschäden am Tal berichtet und sich sehr über die Tiere beschwerte, musste ich mich mit meiner Familie aufmachen.

mein Wildschwein Also ab in den Camper und runter zum Helmut. Nach einer kurzen Fahrt von sage und schreibe 30 Minuten sind wir dann am Tal angekommen und haben es uns erst einmal gemütlich gemacht. Denn schließlich konnte es nicht losgehen, bevor es in den Wald gehen sollte. Es gab leckere Würstchen mit Semmeln von meiner Frau, welche hervorragend schmeckten. Gestärkt konnte ich nun in den Wald maschieren. Dort traf ich auch gleich den Rüdiger, der bereits auf der Kanzel seine Beobachtungen machte. Leider konnte er bis zu meiner Ankunft nichts sichten. Doch gegen Abendgrauen, als wir schon bereits auf dem Heimweg waren konnten wir unseren Ohren nicht trauen: Eine Horder Wildschweine machte sich auf die Überquerung der großen Wiesenheide. Rüdiger und ich begaben uns sofort in Position und schossen in der Dämmerung auf die Wildschweine.

Beinahe konnte sie uns entkommen, doch glücklicherweise konnte ich mit meinem neuen Visier ein Schwein noch gerade so erschwischen. Die Freude war sehr groß und wir machten uns auf dem Weg, das Tier zu reinigen. Das dauerte dann so in etwa eine Stunde und dann gab es auch schon wieder Abendessen. Die nächsten Tage konnte ich ebenfalls erneut Schweine schießen und Rüdiger hat ein Reh erledgt. Prächtiges Tier. In der Natur ist es doch am Schönsten. Man erlebt immer etwas und zusammen mit seinen Kammeraden kann es nur eine tolle Erfahrung werden. In disem Sinne wünsche ich allen Jägern Waldmannsheil. – Euer Patrick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.