Passendes Pagodenzelt für das Jagdfest

Liebe Mauhunters-Jagdgemeinde, wie ihr sicherlich bereits wisst, steht das allbekannte Jagdfest unserer Jagdgemeine vor der Tür. Aus diesem Anlass war ich auf der Suche nach einer passenden Unterdachung und möchte ich in diesem Beitrag meine Erfahrungen mit der Suche und Findung eines Zeltes teilen – falls ihr ebenfalls für euer Jagdfest oder bei anderen Veranstaltungen ein Zelt benötigt, um bei Wind und Wetter gewappnet zu sein.

Von Anfang der Suche an war mir klar, dass es ein flexibles Pavillon werden sollte, das beim Jagdfest herhalten soll: Nicht zu groß, nicht klein und sperrig. Aus diesem Grund machte ich mich auf dem Weg in den nahliegenden Zeltfachhandel. Beim Verkäufer angekommen wurde ich umfangreich beraten. Doch trotz aller Bemühungen des Verkäufers konnte ich kein Zelt finden, das meinen Ansprüchen gerecht wurde. Denn schließlich soll das Zelt viele weitere Jagdfeste aushalten und nicht gleich beim ersten Wind auseinanderfallen. Außerdem sollte es groß genug sein, um der gesamten Jagdgemeinde einen kleinen Unterschlupf zu bieten –  Zelte dieser Größe (für 15 und mehr Personen) konnte ich leider in keinem lokalen Fachgeschäft finden.

pagodenzelte-beim-jagdfestUnd so fuhr ich meine Suche nach dem passenden Zelt im Internet fort. Zwar wollte ich diesen Schritt um jeden Preis vermeiden, da ich normalerweise kein Fan von Käufen dieser Größe im Internet bin: Immer häufiger kommt es zu Komplikationen und das Rumschlagen mit dem Verkäufer wollte ich mir regelrecht ersparen. Doch trotz aller Befürchtungen konnte ich im Internet einen ausführlichen Ratgeber für Festzelte finden, der mir bei meiner Findung der passenden Unterdachung wesentlich weiterhelfen konnte. Die meisten Pagodenzelte von Olaf schienen nahezu alle Anforderungen an das das perfekte Festzelt zu erfüllen und so entschied ich, dem Ganzen eine Chance zu geben.

Die Bestellung lief reibungslos und das Zelt kam gut verpackt sich bei mir daheim an. Natürlich konnte ich kaum abwarten, das Pagodenzelt endlich aufzubauen. Schließlich beginnt das Jagdfest in unserem Ort in nur wenigen Wochen und daher sollte das Zelt erprobt sein. Wie peinlich wäre es, wenn die Gäste in der Wildnis trotz Unterdachung nass werden würden. Doch entgegen aller Horrorszenarien, dich ich in meinem Kopf vor der Bestellung spukten, war ich gleich nach der Montage des Zeltes durchaus positiv überrascht.

Das Pagodenzelt ist stabil, robust, leicht aufzubauen und bietet ausreichend Platz. Es verfügt sogar über eine Art „Vorhof“, in dem problemlos ein Spießbraten angefertigt werden kann. Die meisten Zelte dieser Größe erlauben ein solches Vorhaben nicht. Auch meine Frau konnte sich für das elegante Pagodenzelt begeistern. Leider ist es bereits ausverkauft, weshalb ich hier keinen Link zum Zelt beifügen kann. Anhand des Bildes könnt ihr aber erahnen, wie stabil und räumig das Zelt im Endeffekt ist. Wer also auf der Suche nach einem Pagodenzelt bzw. Festzelt von bis zu 20 Personen ist, der sollte auf jeden Fall auf dem Pagodenzelt-Ratgeber von Olaf vorbeischauen.